Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 

Links
  Bilder Melbourne
  Bilder Mildura
  Bilder Great Ocean Road
  Bilder Cairns
  Bilder Kuranda
  Bilder Townsville, Wallaman Falls und Magnetic Island
  Bilder Whitsundays
  Bilder Fraser Island
  Bilder Noosa
  Bilder Brisbane und Surfer's Paradise
  Bilder Byron Bay
  Bilder Sydney
  Bilder Adelaide und Mount Barker
  Bilder Kuala Lumpur
  Bilder Singapur
  Bilder Langkawi


http://myblog.de/steffinaustralia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die Letzte Woche

Unsere ersten Tage in Kuala Lumpur verbrachten wir in verschiedenen Moscheen, buddhistischen und Hindu-Tempel, außerdem waren wir mehrmals auf dem "Wetmarket" in Chinatown (dort hat es mir am besten Gefallen). Da gibt es alles: von der gefälschten Gucci-Tasche über das Ladegerät bis hin zum Soja-Erfrischungsgetränk. Am 13. ging es für uns dann mit dem Bus weiter in den Stadtstaat Singapur. Das Land ist im Gegensatz zu Malaysia übertrieben sauber (kein Wunder, bei einer Strafe von bis zu $500, wenn man nur mal sein Bonbon-Papierchen auf den Boden fallen lässt..) und auch um einiges "reicher" als Malaysia. Unseren ersten Tag dort verbrachten wir in der "Orchard Road", einer Straße an der sich eine Mall an die nächste reiht. Von da aus sind wir in den Stadtteil Little India (dt. "kleines Indien") gelaufen, wo wir uns gefüllt haben, wie ihn Bollywood Am 15. April besichtigten wir den buddhistischen Tooth Relict Tempel, wo wir sogar Zeugen einer buddhistischen Messe werden konnten. Danach ging es zu den Gardens on the Bay, ein wunderschöner Park mit sowohl unzähligen echten, als auch atemberaubend beleuchteten, künstlichen Bäumen. Den Tag und die Nacht darauf verbrachten wir ausschließlich im Bus und auf der Fähre auf dem Weg zur Insel Langkawi. Die Insel ist bekannt für ihre schönen Strände und die schöne Natur, ist leider aber auch sehr auf Tourismus ausgelegt. Geplant hatten wir, dort eine Woche zu bleiben, um ein bisschen zu relaxen. Wir sind dann aber doch 11 Tage dageblieben. Übernachtet haben wir in einem Hostel, das eigentlich gar keines war; es war einfach nur eine kleine Holzhütte, in der 10 Betten standen. Wir haben es dort geliebt! Wir haben jeden Tag bis 11 geschlafen, haben uns dort an den Strand gelegt, um abends dann nur noch etwas essenzugehen und wieder ins Bett zu fallen. Das waren wohl die faulsten 11 Tage unserer kompletten Reise, allerdings auf jeden Fall die günstigsten und auch entspanntesten Der einzige Ausflug, den wir auf Langkawi unternommen haben (abgesehen von den täglichen Ausflügen zum Strand natürlich), war unser Ausflug zu den Seven Wells: ein Wasserfall, der vorher durch sieben kleine "Pools" fließt, von denen aus einen wunderbaren Ausblick hat und in denen man auch wunderbar baden kann. Aus dem Baden wurde es dann leider nichts für mich... Um zu den Seven Wells zu kommen, hatten wir zwei uns einen Roller gemietet (das ist hier eigentlich das Hauptverkehrsmittel, die sind wirklich überall) und ich bin, mit Theresa auf dem Rücksitz, gefahren. Auf der Straße hatten wir auch keine Probleme, ich hatte viel Spaß und hab mich auch sicher gefühlt, obwohl es mein erstes Mal auf einem Roller war. An der Tankstelle ist es aber dann natürlich passiert: etwas zu viel Gas gegeben, fast in ein Auto gefahren, panisch versucht auszuweichen und damit den Roller zum Fallen gebracht. Endergebnis: ein Kratzer in einem fremden Auto, ein abgebrochener Spiegel und mein rechtes Bein in den Scherben. Glücklicherweise war die Polizei anwesend, die mich dann halbwegs verarztete und beruhigte (Strafe o.Ä. musste ich aber keine zahlen, nur der Autobesitzer wollte umgerechnet 15€ für den Schaden). Ein paar zuvorkommende Passanten halfen mir dann den Roller wiederaufzustellen und gingen sicher, dass er noch funktionstüchtig war, und schauten, ob auch wirklich alles in Ordnung ist. Diese Höflichkeit und dieses Zuvorkommen hab ich ihn Malaysia mehrmals erlebt, die malaysischen Leute helfen einem, wo sie können. Nachdem der Tag noch jung und meine Verletzungen nicht soo weltbewegend waren, beschlossen wir trotzdem noch zu den Seven Wells und auf weitere Teile der schönen Insel zu fahren. (Als wir den Roller zurückgaben, waren die Leute auch eher um mich als um den Roller besorgt, wir mussten den Schaden nicht einmal bezahlen). Heute, dem 28. April sind wir dann weitergefahren nach Georgetown, einer Stadt auf der Insel Penang (ca. 4 Stunden von Langkawi entfernt). Die Stadt ist berühmt für ihre Streetart (also Graffiti etc.) und die Essensstände! Nachdem wir relativ spät angekommen sind, hatten wir noch keine Gelegenheit viel davon zu sehen, aber das werden wir morgen noch machen. Und dann berichte ich euch natürlich davon
28.4.15 16:35
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung