Startseite
  Über...
  Gästebuch
  Abonnieren
 

Links
  Bilder Melbourne
  Bilder Mildura
  Bilder Great Ocean Road
  Bilder Cairns
  Bilder Kuranda
  Bilder Townsville, Wallaman Falls und Magnetic Island
  Bilder Whitsundays
  Bilder Fraser Island
  Bilder Noosa
  Bilder Brisbane und Surfer's Paradise
  Bilder Byron Bay
  Bilder Sydney
  Bilder Adelaide und Mount Barker
  Bilder Kuala Lumpur
  Bilder Singapur
  Bilder Langkawi


http://myblog.de/steffinaustralia

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Sightseeing und die ersten Sonnenstrahlen

Nachdem wir immer noch darauf warten, dass unsere Steuernummer ankommt, haben wir beschlossen, uns ein wenig die Stadt anzusehen (einfach nur rumsitzen ist ja auch keine Lösung ). Nachdem wir uns also vorgestern mit dem City Circle (eine kostenlose Straßenbahn, die um die komplette Innenstadt fährt und nützliche Durchsagen abspielt) noch ein bisschen mit der Stadt vertraut gemacht haben, sind wir gestern auf das Eureka Skydeck gefahren, der höchste Wolkenkratzer Melbournes, von dem aus man die komplette Stadt im Auge hat. Anschließend haben wir die King's Domain und den Royal Botanic Garden (eine der schönsten Parkanlagen der Welt) besichtigt. Danach ging's gleich weiter zum House of Remembrance, ein Gebäude, das einem Mausoleum nachempfunden wurde, und zum Gedenken an die australischen Soldaten erbaut wurde. Abends haben wir uns dann noch mit unserer Mitbewohnerin aus der Schweiz in einen Pub gesetzt, ein paar Einheimische kennengelernt und das australische Bier probiert (ich bin zwar kein großer Bierfan, das deutsche schmeckt mir aber trotzdem besser). Wir sind jetzt seit etwas über einer Woche in Melbourne und heute war doch tatsächlich der erste Tag, an dem man (fast) ohne zu frieren eine kurze Hose anziehen konnte. Die Gelegenheit haben wir natürlich sofort genutzt und sind zum St. Kilda Strand gegangen Ganz im Gegensatz zu dem, was uns die Einheimische gestern versichert hatten ("It's boring there, it's just a bay, not a real beach") war es alles andere als langweilig. Und ein richtiger Strand war es auch (siehe Bild :P ). Gegen Nachmittag wurde es dann auch noch ziemlich windig, weswegen wir ca. 30 Kite-Surfer beim Surfen beobachten konnten. Außerdem habe ich mir das erste "Souvenir" für zuhause mitgenommen: eine kleine Muschel (von denen kann man nie genug haben ) Alles in Allem kann man wohl sagen, dass wir uns mittlerweile ganz gut eingewöhnt haben: wir sagen das hier typische "no worries" (anstatt "you're welcome"), wir haben nach langem Rätseln rausgefunden wie das mit den merkwürdigen Straßenbahntickets funktioniert und die unglaublich hohen Preise für Lebensmittel machen uns auch fast nichts mehr aus :D
19.10.14 09:43
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung